Zum Seiteninhalt springen

· Löwenherz-News

FortSchritt bei den Kröstis

Highlight für fünf „Rolli-Kids“ von FortSchritt Walldorf: auf Initiative von „Anpfiff ins Leben“ durften sie am Samstag, 2. März 2013, zusammen mit den Junglöwen der SG Kronau/Östringen Handball spielen. Danach ging es gemeinsam zu Spiel der „großen“ Löwen in die SAP Arena. SAP-Vorstand Gerhard Oswald stellte seine Loge für die sportliche Truppe und ihre Betreuer zur Verfügung.

Das Training in Kronau hatte Jugendleiterin Sabrina Mächtel organisiert. Anfangs lief die Anmeldung für das soziale Projekt zwar etwas schleppend, nach und nach kamen aber acht Anmeldungen der B-Jugend Jahrgang 96/97 zusammen. „Die Jungs haben sich umso mehr gefreut, als ich ihnen erzählt habe, dass es nach dem Training zum Löwen-Spiel in die SAP Arena geht“, schmunzelte Sabrina Mächtel. Beim inklusiven Handballtraining wurden nach anfänglicher Zurückhaltung auf beiden Seiten schnell Kontakte geknüpft. Das Passspiel diente nicht nur zum sportlichen, sondern auch zum kommunikativen Aufwärmen: Wie heißt du? Wie alt bist du? Auf welcher Position spielst du? Das waren nur einige Fragen, auf die der direkte Antwortpass per Ball folgte. Diesen sich von selbst ergebenden Austausch beschrieben sowohl Sabrina Mächtel als auch Susanne Huber, erste Vorsitzende von FortSchritt Walldorf e.V., als „unheimlich schön“. Einige der körperbehinderten Kinder und Jugendliche waren bereits mehrere Male zum gelegentlichen Handballtraining in Kronau. „Wenn ich an die ersten Treffen denke und sehe, wie die Kids heute mit dem Ball umgehen, ihn fangen und werfen können, das ist einfach toll anzuschauen“, erklärte Sabrina Mächtel.

Beim anschließenden Löwen-Spiel in der SAP Arena erlebten FortSchrittler und Handballer Freud und Leid. Begeisterung weckte die tolle Atmosphäre in der Arena, guter Service und super Plätze in der Loge. Gedämpft wurde die gute Stimmung durch die Niederlage der Löwen gegen den HSV Hamburg. Nach dem Spiel kam überraschend Uwe Gensheimer in die Loge, unterhielt sich mit den FortSchritt-Kids und gab Autogramme. „Uwe hat gesagt, er macht im Moment leichtes Training und er freut sich, wenn er wieder spielen kann“, erzählte Marco Huber von FortSchritt Walldorf. Als die Gruppe die SAP Arena verließ, traf sie zufällig auf die restlichen Handball-Profis der Rhein-Neckar-Löwen, die gerade aus ihrer Kabine kamen. Die sympathischen Sportler ließen es sich nicht nehmen, Fotos mit ihren jungen Fans zu machen und ihnen Autogramme zu geben.

 

Zurück zur Übersicht