Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

Thorsten Storm bleibt bis 2015

Löwen-Geschäftsführer verlängert seinen Vertrag vorzeitig

„Thorsten Storm und die Löwen, das passt einfach“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Jesper Nielsen. Deshalb hat der Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen nun den bis 2012 laufenden Vertrag mit dem 45-jährigen Nordfriesen Storm vorzeitig um drei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2015 verlängert. „Wir setzen bei der Mannschaft auf Kontinuität, das gilt natürlich auch für den Geschäftsführer“, begründet der Däne Nielsen, der auf Storm große Stücke hält: „Er gehört zu den Top-Managern in der Bundesliga, seit er 2007 bei den Löwen angefangen hat, hat sich unglaublich viel in die richtige Richtung entwickelt. Die Entscheidung, vorzeitig mit Thorsten Storm zu verlängern, kann für den Klub nur gut sein.“

Thorsten Storm macht das Vertrauen in seine Person sehr stolz: „Wir haben alle zusammen viel verändert und bewegt in den zurückliegenden drei Jahren. Nun kommt eine neue Phase. Es entsteht etwas Großes und da möchte ich gerne dabei sein. Wir werden gemeinsam angreifen.“

Löwen-Aufsichtsratsmitglied und SAP-ARENA-Geschäftsführer Daniel Hopp freut sich auf die nächsten Jahre mit dem Löwen-Manager: „Zwischen uns herrscht ein großes Vertrauensverhältnis und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist sehr, sehr wichtig. Zudem hat Thorsten Storm in den vergangenen Jahren den Klub immer weiter professionalisiert. Dass die Löwen auf einem sehr guten Weg sind, das ist nicht zuletzt auch sein Verdienst.“ Michael Notzon, Geschäftsführer von Hauptsponsor goldgas und Löwen-Aufsichtsratsmitglied bezeichnet Storm als „ganz starken Networker und erfahrenen Manager, der weiß, wie man Titel gewinnt. Mit ihm werden es auch die Löwen schaffen“.

Geboren in Kellinghusen, aufgewachsen im nordfriesischen Leck, spielte Storm dort zuerst Fußball, ehe der Handballer mit 18 Jahren den Sprung von der Bezirks- in die Bundesliga schaffte. Der Rechtsaußen warf für den THW Kiel (dort war er auch sieben Jahre Marketingleiter) und die SG Flensburg-Handewitt die Bälle. Ab Juli 2002 war Storm als Geschäftsführer an der Flensburger Förde tätig. In seiner Zeit gewann das Team von der dänischen Grenze einmal die deutsche Meisterschaft (2004) und drei Mal den DHB-Pokal (2003, 2004, 2005). Seit 1. Juli 2007 lenkt er die Geschicke der Rhein-Neckar Löwen.

Zurück zur Übersicht