Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

EM Generalprobe gelungen – DHB feiert zweiten Sieg gegen Island

Sigurdsson nun Rekordtorschütze

Die Generalprobe ist gelungen, die deutsche Handball Nationalmannschaft ist bereit für die kommende Europameisterschaft in Kroatien. Der Titelverteidiger gewann am Sonntag sein letztes Vorbereitungsspiel in Neu-Ulm gegen Island mit 30:21 (13:8). Bereits am Freitag hatte die Mannschaft von Trainer Christian Prokop Island in Stuttgart mit 36:29 (19:12) bezwungen.

Kapitän Uwe Gensheimer, Tobias Reichmann und Philipp Weber erzielten jeweils vier Treffer. Für Island sicherte sich Gudjon Valur Sigurdsson einen Eintrag in die Geschichtsbücher. Mit nun 1798 Länderspieltoren stellte der Linksaußen der Rhein-Neckar Löwen den Rekord des Ungar Peter Kovacs ein. "Wir haben uns sehr gut präsentiert und noch einmal eine Schippe draufgelegt. Viele Konzepte sind aufgegangen. Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Kroatien", sagte Torhüter Andreas Wolff. Kapitän Uwe Gensheimer war stolz auf die Leistung des Teams: "Die Breite im Kader ist unsere große Stärke. Das macht es für jeden Gegner schwer. Deswegen sind wir ziemlich optimistisch."

Wie schon beim Duell am Freitag konnte Island das Tempo der DHB-Auswahl nur zu Beginn der Partie mitgehen. Bundestrainer Christian Prokop nutzte auch die heutige Partie um verschiedene Formationen zu testen. Im Anschluss an die Partie gab der DHB zudem seinen endgültigen EM-Kader bekannt. Marian Michalczik, Rune Dahmke, Finn Lemke und Fabian Wiede wurden aus dem 20-köpfigen Kader der Vorbereitung gestrichen und befinden sich zunächst im Wartestand.  "Wir haben uns für 16 Spieler entschieden, nicht gegen vier. Das waren harte Entscheidungen", sagte Prokop am Sonntagnachmittag in Neu-Ulm.

Wie schon beim ersten Vergleich hatte Deutschland die Partie mit einer engagierten Leistung zur Pause entschieden, über den Zwischenstand von 12:7 ging es mit 13:8 in die Halbzeit. Nach etwas mehr als fünf Spielminuten in der zweiten Hälfte zog Islands Trainer Geir Sveinsson bereits seine dritte Auszeit. Deutschland war bis auf 18:10 enteilt und drückte auch nach der  kurzen Pause weiter aufs Tempo – bis auf 20:11 baute der Europameister seine Führung aus und gewann am Ende standesgemäß mit 30:21. Mit reichlich Selbstvertrauen reist der Titelverteidiger nun nach Kroatien – wo am kommenden Samstag um 17:15 Uhr Montenegro der erste Gruppengegner ist. Kapitän Uwe Gensheimer ist am heutigen Abend Studiogast bei Sport im Dritten um 22:30 Uhr im SWR Fernsehen. 

Deutschland - Island 30:21 (13:8)
Tore für Deutschland: Weber (4), Gensheimer (4/1), Reichmann (4/2), Kühn (2), Häfner (2), Groetzki (2), Pekeler (2), Drux (2), Weinhold (1), Fäth (1), Janke (1), Wiencek (1), Kohlbacher (1), Roschek (1), Michalczik (1), Wolff (1) - Gudmundsson (6) bester Torschütze für Island.- Schiedsrichter: Salah/Brunner (Schweiz). - Zeitstrafen: 3:3. - Siebenmeter: 5/3:3/3. - Zuschauer in Neu-Ulm: 4800 (ausverkauft)

 Fotos: Marco Wolf

 

 

 

Zurück zur Übersicht