Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

Löwen sind neue Botschafter des NAKO-Studienzentrums

Deutscher Meister soll Arbeit bekannter machen und zum Mitmachen animieren

Die Rhein-Neckar-Löwen sind neue Botschafter des NAKO-Studienzentrums in Mannheim. Damit unterstützen die Bundesliga-Handballer die bundesweit größte Gesundheitsstudie, in der insgesamt 200.000 Menschen medizinisch untersucht und zu ihren Gewohnheiten befragt werden. Die Löwen setzen sich damit für ein gesundes Mannheim ein – damit die anvisierten 10.000 Mannheimer Studienteilnehmer bald komplett werden.

Im Rahmen der NAKO-Studie untersuchen Wissenschaftler bundesweit 200.000 Bürgerinnen und Bürger zwischen 20 und 69 Jahren in 18 Studienzentren. Ziel ist es, Vorbeugung, Früherkennung und Behandlung von Volkskrankheiten wie etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Demenz oder Diabetes zu verbessern. Um zu verstehen, wie diese Krankheiten mit dem Lebensstil der Betroffenen zusammenhängen, werden die Teilnehmer nicht nur medizinisch untersucht, sondern auch umfangreich zu ihren Lebensgewohnheiten wie Ernährung, körperliche Fitness, Arbeitssituation und soziales Umfeld befragt.

"Gesundheit ist unser höchstes Gut"

Diese wichtige Arbeit zu unterstützen, ist für die Löwen Ehrensache. „Als Sportler wissen wir, dass Gesundheit unser höchstes Gut ist“, sagt Mannschaftskapitän Andy Schmid. „Und die Teilnehmer der Studie helfen nicht nur der Allgemeinheit, sondern haben die Chance, selbst mehr über ihren eigenen Körper und ihren Gesundheitszustand zu erfahren.In Mannheim wurden seit Oktober 2014 mehr als 7.000 Männer und Frauen untersucht. Das Ziel ist, bis April 2019 die 10.000 vollzumachen. Mitmachen können alle, die vom Mannheimer Einwohnermeldeamt im Rahmen einer Zufallsstichprobe gezogen werden und daraufhin eine Einladung des Studienzentrums erhalten.

Die Botschafter des Studienzentrums sollen dazu beitragen, die Studie bekannterzumachen und die ausgewählten Mannheimer zum Mitmachen zu animieren. „Nachdem wir für unser Studienzentrum bereits Botschafter aus Politik, Medizin und Literatur gewinnen konnten, freue ich mich jetzt sehr über die Unterstützung der Rhein-Neckar-Löwen“, sagt Tanja Höpker, Leiterin des Mannheimer NAKO-Studienzentrums. „Von der enormen Popularität der Löwen erhoffen wir uns noch mehr Aufmerksamkeit für unsere Arbeit – insbesondere von den jüngeren und männlichen Mannheimern.“

 

 

Zurück zur Übersicht