Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

Als Lohn für harte Arbeit hält die Serie der Junglöwen

29:27-Sieg über VTZ Saarpfalz nach Pausenrückstand

Philipp Ahouansou traf neunmal.
Philipp Ahouansou traf neunmal.
Zuerst gab es zwei Punkte, danach reichlich Weihnachtsgeschenke: Das Drittligateam der Rhein-Neckar Löwen hat sich mit dem 29:27 (12:14)-Sieg gegen die VTZ Saarpfalz vor 450 Zuschauern in der Stadthalle Östringen selbst beschert. Die meisten Löwen-Treffer erzielten Philipp Ahouansou (9) und Luca Braun (6). Bei den Gästen waren Tom Paetow und Wladislaw Kurotschkin (5) am erfolgreichsten. Im Anschluss überreichten Löwen-Maskottchen „Conny“ und der Nikolaus alle Spielerinnen und Spielern sowie Betreuern Geschenke.

Es war der bereits sechste Sieg in Serie für die Löwen II – darunter vier Heimerfolge, die die Bilanz in eigener Halle kräftig aufpolieren. Auswärts sind die Löwen ohnehin gefürchtet, in der Heimtabelle hat sich das Team von Michel Abt und André Bechtold nun auch eine gute Position erarbeitet. Vor der Winterpause kommt es nun noch zum Gastspiel am nächsten Samstag (20 Uhr, Stauwehrhalle) beim TSB Heilbronn-Horkheim.

Schlechte Halbzeit, bessere Halbzeit

Conny und der Weihnachtsmann schauten auch noch vorbei.
Conny und der Weihnachtsmann schauten auch noch vorbei.
Gegen Saarpfalz hatten die Löwen zunächst Anlaufschwierigkeiten und präsentierten in der ersten Halbzeit eine der schwächsten Leistungen in dieser Saison. Es lief wenig zusammen, während die Gäste aus Zweibrücken die meiste Zeit vorne lagen. Nur beim 3:1 (4.) führten die Hausherren, danach holte die VTZ die Führung, die zeitweise sogar vier Tore betrug. Zur Pause lag Saarpfalz mit 14:12 vorne.

Nach dem Wiederbeginn mussten die Zuschauer auf den nächsten Treffer etwas warten. Zweieinhalb Minuten waren bereits gespielt, als Tim Ganz den Anschlusstreffer markierte und damit für eine Art Weckruf sorgte. Mokris traf zwar vom Siebenmeterpunkt für die Gäste, doch Jannis Schneibel verkürzte und Braun sorgte schließlich für den 15:15-Ausgleich (36.). Nun wurden die Löwen immer bissiger, wenngleich der Spielverlauf eng blieb. Es deutete sich zunächst nicht an, wer die Partie am Ende für sich ein entscheiden würde. So lebte die Partie von der Spannung, bis die Gastgeber in der Schlussphase zu einem Zwischenspurt ansetzten: Schneibel traf zum 25:22 (52.), Ahouansou zum 26:23 (53.) und schließlich Lars Röller zum 28:24 (56.). Damit war die Vorentscheidung gefallen und die Löwen konnten mit dem Sieg zur Weihnachtsfeier überleiten.

Spielstatistik

Rhein-Neckar Löwen II – VTZ Saarpfalz 29:27 (12:14)

Rhein-Neckar Löwen II: Adanir, Unser – Ahouansou (9), Schneibel (4), Cotic (1), Braun (6), Neagu, Bolius, Wichmann (1), Röller (2), Meyer (1), Meddeb (1), Ganz (4/2), Kessler. Trainer: Abt/Bechtold.

VTZ Saarpfalz: Klöckner, Mevissen – Radenovic (1), Wiese (4), Maric (4/1), Wilga (2), Petrusis, Kraucevicius (4), Schweitzer, Paetow (5), Mokris (2/1), Stauch, Kurotschkin (5). Trainer: Grgic.

Schiedsrichter: Jung/Schmack

Zuschauer: 450

Zurück zur Übersicht