Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

Showdown ums Halbfinale in Östringen

A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen am Sonntag gegen Jungfüchse

Im Hinspiel hatten die Junglöwen schon die Nase vorn.
Im Hinspiel hatten die Junglöwen schon die Nase vorn.
Bis zur Deutschen Meisterschaft ist es ein langer Weg, doch die erste von sechs möglichen Teil-Etappen hat die A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen gegen die Füchse Berlin erfolgreich gemeistert und möchte am Sonntag (12.30 Uhr, Stadthalle Östringen) ins Halbfinale einziehen.

Ein kleines Polster haben die Junglöwen mit dem 26:23-Sieg aus der Hauptstadt mitgebracht. Doch alle Handballer wissen, dass man sich darauf keinesfalls ausruhen darf. „Wir gehen das Spiel deshalb an, als ob es auch insgesamt 0:0 steht, denn drei Tore sind im Handball nichts. Natürlich ist ein kleines Polster vorhanden, aber auch am Sonntag müssen wir wieder diese drei Tore besser sein“, erklärt Daniel Haase. Der Junglöwen-Trainer kann beim Rückspiel auf den kompletten Kader setzen. Alle Spieler sind fit und einsatzbereit. Maximilian Hejny und Balazs Stadtmüller werden am Samstag (19 Uhr) noch zusätzlich beim Drittliga-Auftritt in Willstätt zum Einsatz kommen, damit sie Spielpraxis sammeln können.

Füchse-Coach Bob Hanning hat die Hinspiel-Niederlage akzeptiert und stellt fest: „Wir haben verdient verloren und müssen uns jetzt voll auf das Rückspiel konzentrieren. Wir haben viele Dinge gut gelöst, haben es aber nicht geschafft, das Level gegen die im Schnitt ältere Mannschaft über 60 Minuten zu halten.“ Vor allem Torjäger Nils Lichtlein (noch B-Jugend), Spielgestalter Torben Matzken und der ebenfalls noch jüngere Matthes Langhoff sind die auffälligsten Akteure beim Titelverteidiger, der in der Nordost-Gruppe hinter der SG Flensburg-Handewitt die Vizemeisterschaft feierte.

„Wir wollen dieses Mal von vornherein für klare Verhältnisse sorgen“

Auch im Lager der badischen Talentschmiede wurden die 60 Minuten aus Teil eins des Viertelfinales ausgiebig unter die Lupe genommen und analysiert. „50 Prozent Angriffseffektivität in der ersten Halbzeit waren zu wenig. Wir müssen die technischen Fehler und Flüchtigkeitsfehler vermeiden sowie die Effizienz im Chancenabschluss steigern. Basis wird wieder die Abwehr sein, wir müssen die gute Leistung aus dem Hinspiel bestätigen“, betont Haase, der mit seinem Team keinesfalls wie letzten Sonntag zunächst ins Hintertreffen geraten möchte. Die Ansage des Junglöwen-Coachs ist klar: „Wir wollen dieses Mal von vornherein für klare Verhältnisse sorgen.“

Karten für diesen Leckerbissen gibt es an der Tageskasse der Stadthalle Östringen. Zudem wird die Partie live bei Sportdeutschland.TV übertragen und kann auch im Nachgang angeschaut werden. Kommentiert wird von Sven Ziegler und Michel Abt, dem ehemaligen Löwen-Profi und aktuellem Trainer der zweiten Mannschaft, die in der Dritten Liga auf dem zweiten Tabellenplatz steht.

Aufgrund einer Straßensperrung am Ortseingang von Östringen aus Kronau und Bad Schönborn kommend, wird auf die Umleitungsstrecke über Stettfeld und Zeutern oder Malsch und Rettigheim verwiesen.

Zurück zur Übersicht