Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

Löwen-Talk feiert Premiere

Neues Talkformat will Handball weiter in den Fokus rücken – mit prominentem Podium

Löwen-Chefin Jennifer Kettemann beim Spobis.
Löwen-Chefin Jennifer Kettemann beim Spobis.
Wir müssen reden: Die Rhein-Neckar Löwen starten ihre eigene Talkrundenserie. Der Löwen-Talk, den der Handball-Bundesligist gemeinsam mit der Hamburger „Medienmannschaft“ künftig inszeniert, widmet sich auch gesellschaftlich und sportpolitisch relevanten und aktuellen Themen aus der Handball-Branche, fernab der klassischen Berichterstattung über Resultate oder Transfers.

„Wir wollen mit diesem Format über den Tellerrand hinausblicken. Es geht um neue Entwicklungen, Inspiration und einen vielfältigen Gedankenaustausch vor ausgewähltem Publikum aus der Region und unserem Vereinsumfeld mit meinungsstarken Gästen. Wir wollen Mehrwerte schaffen“, erklärt Jennifer Kettemann, Geschäftsführerin der Löwen, die das Konzept zur Eventserie zusammen mit dem Hamburger Sportjournalisten und Handball-Insider Frank Schneller (zugleich Leiter der Medienmannschaft) entworfen hat.

Am Puls der Zeit

Stefan Kretzschmar gegen Oli Roggisch.
Stefan Kretzschmar gegen Oli Roggisch.
Die Themenauswahl erfolgt jeweils im zeitlichen Umfeld der einzelnen Termine. „Vorlagen gibt es auch mittel- und langfristig reichlich – aus allen Bereichen der Szene. Es geht uns schlicht darum, am Puls der Zeit zu sein, spannende Leute zusammenzubringen und auch kontrovers zu diskutieren – all das noch dazu möglichst kurzweilig für alle Beteiligten, authentisch und ungeschliffen“, beschreibt Frank Schneller die Idee. Dabei sollen die Panels – sofern sich das Format etabliert – sukzessive an unterschiedlichen Standorten im Einzugsgebiet der Rhein-Neckar Löwen stattfinden.

Zum Auftakt der Talkrundenserie am 19. Mai in Mannheim erwartet Jennifer Kettemann, selbst Teilnehmerin auf dem Podium, hochkarätigen Besuch: Handball-Ikone Stefan Kretzschmar und Karsten Petry, Deutschland-Chef der global führenden Agentur im Sport-Sponsoring Octagon, werden mit ihren Gastgebern sicher lebhaft diskutieren. Frank Schneller moderiert: „Angesichts dieser Besetzung will ich mir das nicht nehmen lassen.“ Auf der Agenda stehen unter anderem Vermarktungschancen der Sportart, Geschichten, die (nur) der Handball erzählt, die Frage, wo weitere Potenziale liegen – und wie man diese ausschöpfen kann. 

Die Veranstaltung wird vor einem kleinen Kreis geladener Gäste stattfinden, von der Presse begleitet und durch das Kommunikationsteam der Rhein-Neckar Löwen im Nachgang aufbereitet.

Zurück zur Übersicht