Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

Derby ohne Tollbring und Damgaard

Abendkasse für Löwen gegen Göppingen heute Abend ab 17.30 Uhr geöffnet

Göppingen muss im Derby bei den Löwen auf Allan Damgaard verzichten.
Göppingen muss im Derby bei den Löwen auf Allan Damgaard verzichten.
„Die Rhein-Neckar Löwen mussten im Lauf der Saison einige Enttäuschungen wegstecken, haben sich aber zuletzt mit den beiden Auswärtssiegen in Magdeburg und Melsungen eindrucksvoll zurückgemeldet, auch was die gezeigten Spielleistungen anbetrifft“, sagt Christian Schöne vor dem Derby heute Abend in der Handball-Bundesliga (HBL) zwischen den Löwen und Frisch auf! Göppingen. Der Sportliche Leiter der Schwaben reise deshalb auch mit Respekt nach Mannheim, wo heute Abend um 19 Uhr das Nachholspiel des 31. Spieltages angeworfen wird.

Karten für den badisch-schwäbischen Bundesliga-Vergleich gibt es noch an der Abendkasse, die am Donnerstag zeitgleich mit der SAP Arena um 17.30 Uhr öffnet. Wer Handball pur mit harten Zweikämpfen und vollem Einsatz auf beiden Seiten liebt, der wird ganz sicher auf seine Kosten kommen. Sowohl die Göppinger mit den Herren Jacob Bagersted und Ivan Sliskovic, als auch die Löwen mit Ilija Abutovic und Gedeón Guardiola stellen einen brettharten Innenblock. In der Saisonstatistik der DKB HBL wird die Löwen-Abwehr auf Rang eins gelistet, die der Schwaben auf Platz sieben.

Göppingens letzte Auswärtsniederlage im November

Seit November 2018 ist Frisch auf! auswärts ungeschlagen.
Seit November 2018 ist Frisch auf! auswärts ungeschlagen.
Direkte Nachbarn sind beide Teams in der Auswärtstabelle. Hier belegt Göppingen mit acht Siegen, sechs Niederlagen und einem Remis einen starken fünften Platz – sechs Punkte hinter den Löwen auf Rang vier. Bemerkenswert dabei: Die vorerst letzte Auswärtsniederlage in der Liga gab es am 11. November 2018, beim knappen 26:28 in Kiel. Danach holten sich die Schwaben in fremden Hallen nur noch Erfolgserlebnisse, darunter Siege in Magdeburg, bei den Füchsen Berlin und beim Bergischen HC.

Gewarnt sind die Löwen auf jeden Fall, zumal die Personaldecke immer dünner wird. Weil Jerry Tollbring im Training unter der Woche umknickte und mit lädiertem rechtem Sprunggelenk ausfallen wird, wächst das Löwen-Lazarett auf vier Spieler an. Darunter sind mit Tollbring, Andreas Palicka (Oberschenkel) und Jesper Nielsen (Leiste) drei der vier Schweden. Der letzte verbliebene Vertreter des Schweden-Quartetts, Torwart Mikael Appelgren, ist ebenfalls leicht angeschlagen, wird aber zusammen mit Drittliga-Keeper Can Adanir das Gespann am heutigen Abend bilden.

Selbstbewusste Schwaben

Die Abwehr ist das Göppinger Prunkstück.
Die Abwehr ist das Göppinger Prunkstück.
Nach wie vor ausfallen wird bei den Löwen auch Alexander Petersson (Achillessehne). Bei Göppingen sind hingegen alle Mann an Bord – mit Ausnahme von Allan Damgaard. Der ältere Bruder des Magdeburger Super-Shooters Michael Damgaard hat sich am Knie verletzt und wird wohl für den Rest der Saison nicht mehr für die Schwaben auflaufen können. Sportchef Schöne sieht dennoch das Gute und sagt vor dem Spiel: „Positiv stimmen mich unsere auswärts gezeigten Leistungen der letzten Monate, so dass wir trotz allem unsere Chance suchen werden.“

Wer nicht in der SAP Arena dabei sein kann, hat die Möglichkeit, die Partie im Live-Radio von Löwen-Premiumpartner RPR1. zu verfolgen. Wie gewohnt wird es die Löwen-Liveticker auf Facebook und Twitter geben. HBL-Medienpartner Sky überträgt die Partie live im Pay-TV.

Zurück zur Übersicht