Position:

Kreis

Geburtsdatum:

30.09.1989

Nationalität:

Schweden

Im Verein seit:

01.07.2018

Folge Jesper Nielsen:

Statistik

Spiele

28 / 28 100%

Tore

130 / 17 Ø 4,64

7 Meter

17 / 30 12%

Feldwürfe

113 / 252 145%

Strafminuten

2

Karten

2 - Gelb 0 - Rot

Biografie

Geburtsdatum
30.09.1989
Geburtsort
Norrköping
Nationalität
Schweden
Größe in cm
200
Gewicht in kg
105
Im Verein seit
01.07.2018
Vertrag bis
30.06.2021
Erfolge

1x DHB-Pokal-Sieger (2014)

1x Vereinsweltmeister (2016)

2x Französischer Meister (2017, 2018)

1x Französischer Pokalsieger (2018)

1x Supercup-Sieger (2018)

Silbermedaillengewinner EM (2018)

Bisherige Vereine

Norrköpings AIS (-2005)

HP Warta (2005-2008)

IK Sävehof (2008-2013)

Füchse Berlin (2013-2016)

Paris St.-Germain (2016-2018)

Spielerportrait

Nach zwei Jahren in Frankreich wechselte der schwedische Nationalspieler Jesper Nielsen vom französischen Spitzenclub Paris St. Germain zurück in die Bundesliga. Der erfahrene Kreisläufer besitzt bei den Löwen einen Dreijahresvertrag bis Sommer 2021. Von 2013 bis 2016 spielte Nielsen schon einmal in der Bundesliga für die Füchse Berlin, mit denen er 2014 den DHB-Pokal sowie den EHF-Pokal gewann. „Es ist ein tolles Gefühl, dass ich wieder in der Bundesliga spielen darf. Die Rhein-Neckar Löwen haben sich in den vergangenen Jahren beeindruckend entwickelt und auch für die Zukunft hohe Ziele. Gerne will ich meinen Teil dazu beitragen, weiter um Titel mitzuspielen“, kommentierte Nielsen seinen Wechsel.

In seinem ersten Jahr von einigen Verletzungen ausgebremst, absolvierte der blonde Hüne eine starke Vorbereitung auf die Saison 2019/20. Seine große Stärke: Jesper Nielsen kann im Innenblock decken und ist zugleich vorne am Kreis eine Waffe. Auch als „1“ in der offensiven 5:1-Abwehrformation ist er eine Option. Spielintelligenz, Reichweite und Kaltschnäuzigkeit sind seine herausragenden Talente. Bei den Löwen will er einer tollen Handballer-Karriere das nächste erfolgreiche Kapitel hinzufügen. Dafür bringt er alle Voraussetzungen mit.

Als gefühlter Neuzugang sollte er helfen, die Löwen nach einem schwächeren Jahr in der Saison 2019/20 wieder in die Erfolgsspur zu führen. Von der Heim-EM im Januar 2020 kehrte der Schwede dann allerdings mit einer Schulterverletzung zurück, die sich im Nachgang als besonders langwierig und kompliziert herausstellte. So startet er leider mit deutlichem Handicap in seine dritte Löwen-Spielzeit 2020/21. Dabei ist dem stets freundlichen und höflichen Skandinavier zu wünschen, dass er möglichst schnell wieder fit und zu der sportlichen Verstärkung wird, die er für die Löwen sein möchte und definitiv auch sein kann.

Löwen Fanshop

Löwen Fanshop Produktbild