Rhein-Neckar Löwen

Tkaczyk fällt lange aus

Mannheim. Schock für die Rhein-Neckar Löwen: Der Handball-Bundesligist muss mehrere Monate auf Grzegorz Tkaczyk verzichten. Beim polnischen Spielmacher wurde nach erneuten Beschwerden am bereits operierten linken Knie eine weitere Arthroskopie durchgeführt. Dabei wurde der Knorpel angebohrt und geglättet. Die Folge: Er wird erst 2010 wieder spielen können.

Löwen-Geschäftsführer Thorsten Storm ist bereits auf der Suche nach einem Ersatz. „Wir haben Daniel Narcisse nicht bekommen. Jetzt schauen wir uns nach einer anderen Lösung um“, sagte der Manager. Möglicherweise intensivieren die Badener nun ihre Bemühungen um Thomas Mogensen (SG Flensburg-Handewitt), den sie für das Jahr 2010 ohnehin auf dem Zettel haben.

Unterdessen feilen die Löwen weiter an ihrer neuen Struktur: Der badische Handball-Bundesligist hat einen Aufsichtsrat gegründet. An der Spitze agiert Gesellschafter Jesper Nielsen, sein Stellvertreter ist Dieter Matheis. Weitere Mitglieder des Aufsichtsrates sind die Gesellschafter Achim Niederberger, Daniel Hopp und Gregor Greinert sowie der Nordhorner Unternehmer Bernd Rigterink. mast

 02.09.2009