Wolff rettet Deutschland Punkt gegen Polen

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat in ihrem letzten WM-Spiel am Montagabend einen ihrer schwächeren Tage erwischt und sich gegen Polen zu einem 23:23 (11:12) gezittert. Unter dem Strich steht Rang drei in Hauptrundengruppe I, punktgleich und mit dem besseren Torverhältnis vor dem heutigen Gegner.

» Mehr

WM-Update: Mehr glückliche Löwen als traurige

Romain Lagarde und seine Franzosen warten genauso wie Andreas Palicka und Albin Lagergren mit Schweden auf ihre Viertelfinal-Gegner. Andy Schmids Schweizer feiern ihren Platz unter den besten 16 Mannschaften der Welt. Vier von sieben bei der WM verbliebenen Rhein-Neckar Löwen können ein zufriedenes Zwischenfazit ziehen. Die übrigen werden sich über einige verpasste Chancen ärgern.

» Mehr

Nach Aus in WM-Hauptrunde: DHB-Sieg nur noch für die Statistik

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat sich bei der WM in Ägypten am Samstagabend 31:24 (16:12) gegen Brasilien durchgesetzt. Nachdem sich Spanien und Ungarn durch ihre Siege zuvor bereits die beiden Viertelfinal-Plätze der Gruppe gesichert hatten, geht es für die DHB-Auswahl vor allem darum, sich anständig aus dem Turnier zu verabschieden.

» Mehr

Schweden nominiert Löwe Lagergren nach

Der schwedische Handballverband hat Albin Lagergren mit sofortiger Wirkung in den WM-Kader berufen. Damit reagierten die Skandinavier auf den Ausfall von Linus Persson, der sich im zweiten Hauptrundenspiel am Freitagabend gegen Slowenien offenbar schwerer verletzt hat. Löwe Lagergren hatte ursprünglich zum WM-Kader der Schweden gehört, dann aber wegen einer Corona-Infektion die Reise nach Ägypten nicht antreten können.

» Mehr

Andy Schmid und das Schweizer Handball-Märchen

Als der Anruf vom Verband kam, dachte Andy Schmid zunächst an einen Scherz. Und nicht an einen guten. Dass er mit seinen Schweizern erstmals in seiner Karriere an einer Handball-Weltmeisterschaft teilnehmen dürfen sollte, war für ihn zunächst unglaublich. Ein Traum, mit dem man keine Witze macht. Schlussendlich konnte der Löwen-Spielmacher von der Echtheit der Nachricht überzeugt werden, packte seine Koffer und stand wenig später schon auf dem Feld.

» Mehr

Deutschland vor WM-Aus

28:32-Niederlage gegen Spanien genauso ärgerlich wie folgenschwer Deutschland steht bei der Handball-WM vor dem Aus. Im ersten Hauptrundenspiel unterlag das DHB-Team trotz großen Kampfes Europameister Spanien 28:32 (13:16) und kann nun nicht mehr aus eigener Kraft das Viertelfinale erreichen. Löwe Uwe Gensheimer trug drei Treffer…

» Mehr

Rhein-Neckar Löwen und Alexander Petersson gehen ab sofort getrennte Wege

Die Rhein-Neckar Löwen und Rückraumspieler Alexander Petersson gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Beide Seiten einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich noch bis zum 30. Juni dieses Jahres laufenden Vertrages. Petersson wird nach der Weltmeisterschaft in Ägypten für den Ligarivalen SG Flensburg-Handewitt spielen.

» Mehr

Coole Ungarn versetzen Deutschland ersten Rückschlag

Erster Rückschlag für die neu formierte deutsche Handball-Nationalmannschaft. Im finalen Vorrundenspiel bei der WM in Ägypten unterlag das DHB-Team Ungarn 28:29 (14:15). Ungarn zeigte eine bärenstarke Leistung, hatte in Mathe Lekai, Bence Banhidi und Dominik Mathe ein überragendes Offensiv-Trio und stellte zudem eine mehr als solide Abwehr. Bei Deutschland kam Löwen- und DHB-Kapitän Uwe Gensheimer nach 33 Minuten von der Bank für Marcel Schiller und erzielte genauso einen Treffer wie Löwen-Kollege Patrick Groetzki.

» Mehr

10 Pflichtspiele in 26 Tagen: Löwen-Spielplan für Februar steht

Die Rhein-Neckar Löwen starten im Februar nach der laufenden Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten mit zehn Pflichtspielen in 26 Tagen ins Handballjahr 2021. Neben den Bundesliga-Spielen sind auch die weiteren Spiele der Gruppenphase in der European Handball League terminiert. Die drei ausgefallenen Europapokal-Spiele aus dem vergangenen Jahr werden ebenfalls noch im Februar nachgeholt.

» Mehr

Deutscher Gruppengegner zieht von WM zurück

Da waren es nur noch 31: Weil sie nach mehreren Corona-Infektionen keine spielfähige Mannschaft mehr zusammenbekommt, hat die kapverdische Nationalmannschaft den Weltverband IHF informiert, von nun an nicht mehr an der aktuell in Ägypten laufenden Weltmeisterschaft teilzunehmen. Die Spiele gegen Kap Verde werden – so wie bereits das Duell mit Deutschland – mit zwei Punkten und 10:0 Toren für den jeweiligen Gegner gewertet. Dies gab die IHF am Montag bekannt.

» Mehr