Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

Nikolaj Jacobsen übernimmt die Löwen 2014

41-jähriger Däne wird Trainer beim badischen Handball-Bundesligisten

Nikolaj Jacobsen wird ab der Saison 2014/15 Trainer des Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen. Der 41-jährige Däne erhält bei den Badenern einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Jacobsen kommt vom dänischen Erstligisten Aalborg Handbold, mit dem er nach dessen Übernahme im Jahre 2012 am Ende der ersten Spielzeit – seiner ersten als Cheftrainer überhaupt - prompt die Meisterschaft feiern durfte. Zuvor war Jacobsen als Co-Trainer in seiner Geburtsstadt bei Viborg HK (2004-2007) und Bjerringbro-Silkeborg (2007-2011) ebenfalls in seiner dänischen Heimat tätig. Nun folgt im nächsten Jahr der Sprung in die Bundesliga. „Damals als ich als Spieler in die Bundesliga gewechselt bin, wollte ich mich beweisen und mit den Besten der Welt messen. Bald möchte ich mich in der stärksten Liga der Welt als Trainer beweisen. Dabei habe ich auf das richtige Angebot von einer guten Mannschaft gewartet, mit der ich etwas erreichen und die oben mitspielen kann.  Diese Chance habe ich jetzt von den Rhein-Neckar Löwen bekommen“, sagt Jacobsen. 

Löwen-Manager Thorsten Storm kennt Jacobsen aus gemeinsamen Kieler Zeiten. Als Jacobsen einst auf der linken Außenbahn bei den Zebras wirbelte, war Storm als Marketingleiter für den THW tätig. „Mit Nikolaj Jacobsen geben wir einem jungen, ehrgeizigen Trainer eine große Chance, die erfolgreiche Arbeit von Gudmundur Gudmundsson fortzuführen. Nikolaj ist sehr geradlinig und kommunikativ. Ein Teamplayer, der zugleich aber auch Anführer ist. Zudem hat er bereits mit Andy Schmid und Niklas Landin in Dänemark zusammengearbeitet und ist mit Aalborg in der zurückliegenden Saison mit einer jungen Mannschaft dänischer Meister geworden“, sagt Manager Storm über Jacobsen, der Nachfolger von Gudmundur Gudmundsson wird. Der Isländer wird bekanntermaßen das Amt des dänischen Nationaltrainers übernehmen. 

Der frühere Weltklasse-Linksaußen Jacobsen wird damit 2014 als Coach in die stärkste Liga der Welt zurückkehren. „Ich wollte schon immer nach meiner eigenen aktiven Karriere als Trainer arbeiten“,  verrät Jacobsen: „Daran reizt mich, das einmal Gelernte an meine Spieler weiter zu geben und eben ein Team bestmöglich zu formen.“ Der Spieler Jacobsen war 1997 von GOG Gudme zu Bayer Dormagen gewechselt und belegte anschließend mit 189 Treffern den dritten Rang in der Torschützenliste der Bundesliga. Von Dormagen ging es in der darauffolgenden Spielzeit zum THW Kiel. Mit den Zebras gewann „Niko“, die Zaubermaus, drei Meisterschaften, zwei DHB-Pokale sowie zwei EHF-Pokale. 2004 – nach sechs Jahren und 1344 Toren in 212 Einsätzen - ging der 1,84 Meter große Rechtshänder zurück nach Dänemark, für das er insgesamt 148 Länderspiele bestritt und an drei Welt- und drei Europameisterschaften teilnahm.

Zurück zur Übersicht