Zum Seiteninhalt springen

· Löwen-News

Rhein-Neckar Löwen angeln sich weiteren Nationalspieler

Kreisläufer Hendrik Pekeler wechselt 2015 zu den Badenern

Zum Start der Vorbereitung auf die Saison 2014/15 melden die Rhein-Neckar Löwen ihren ersten Neuzugang für die Spielzeit 2015/16: Hendrik Pekeler wird dann vom Ligakonkurrenten TBV Lemgo zum badischen Handball-Bundesligisten wechseln. Der 23-jährige Kreisläufer tritt bei den Löwen die Nachfolge des Norwegers Bjarte Myrhol an, der vor seiner letzten Saison in Deutschland steht. „Das war keine leichte Entscheidung. Wir haben uns über all die Jahre wirklich sehr wohl in Deutschland gefühlt. Nun erwarten meine Frau und ich unser zweites Kind und wir wollen näher bei den Großeltern wohnen“, erklärt Myrhol und fügt an: „Ich habe Hendrik Pekeler als meinen Nachfolger bei den Löwen empfohlen.“

Der 2,03 Meter große und 101 Kilogramm schwere Pekeler hat bei den Badenern einen Drei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben. „Ich habe mich für die Löwen entschieden, weil ich dort die Chance habe, Titel zu gewinnen“, sagt Pekeler, der nicht verhehlt, dass weitere „drei Gründe“ den Ausschlag gaben: „Denn mit Uwe Gensheimer, Patrick Groetzki und Stefan Kneer treffe ich dort auf bekannte Gesichter und Kollegen aus der Nationalmannschaft.“ Pekeler bestätigt: „Ich stand schon länger in Kontakt mit Löwen-Geschäftsführer Thorsten Storm. Der Verein hat sich sehr um mich bemüht. Ich weiß, dass ich ein schweres Erbe antreten werde. Aber bei den Löwen möchte ich den nächsten Schritt machen.“

Löwen-Geschäftsführer Thorsten Storm freut sich, „dass wir mit Hendrik Pekeler einen Nachfolger für Bjarte Myrhol gefunden haben. Ich habe seine Entwicklung bereits lange verfolgt und als Bjarte mir mitgeteilt hat, das es seine letzte Saison in Deutschland sein wird, waren wir uns mit Hendrik schnell einig. Er ist ein ganz anderer Spielertyp als Bjarte und er tritt natürlich in große Fußstapfen, aber die richtige Schuhgröße hat er dazu schon mal. Hendrik wird seinen Weg gehen und passt sehr gut zur langfristigen Strategie der Löwen, vermehrt auch in einem Spitzenteam auf junge deutsche Spieler zu setzen“.

Der gebürtige Itzehoer Pekeler begann das Handballspielen 2002 beim ETSV Fortuna Glückstadt und schloss sich nach den Stationen MTV Herzhorn (2004), Bramstedter TS (2007) schließlich 2008 dem THW Kiel an. Zunächst erhielt er dort ein Erstspielrecht beim Zweitligisten TSV Altenholz, ab 2009 war der Kreisläufer für die Bundesligamannschaft und die in der Regionalliga spielende zweite Mannschaft des THW Kiel am Ball. 2010 wechselte er zum Bergischen HC, seit 2012 trägt Pekeler das Trikot des TBV Lemgo. Am 14. März 2012 gab der Rechtshänder in Mannheim gegen Island sein Debüt in der Nationalmannschaft.

Zurück zur Übersicht