Zum Seiteninhalt springen

6 Grzegorz Tkaczyk

Bild von Grzegorz Tkaczyk
Zur Person
Position: RM
Geburtsdatum: 22.12.1980
Geburtsort: Warschau (POL)
Größe: 194 cm
Gewicht: 94 kg
Nationalität: Polen
Im Verein seit: 15.12.2007
Vertrag bis: 30.06.2011
Online-Kanäle:

Statistiken

Statistik 2010/2011 HBL CL Pokal
Spiele: 27 15 4
Tore: 114 / 0 55 / 0 6 / 0
Tore Ø: 4,22 3,67 1,50
7Meter: 0/0 0/0 0/0
7Meter %: - - -
Feldwürfe: 114 / 191 55 / 90 6 / 14
Feldwürfe %: 59,69 61,11 42,86
Strafminuten: 20 14 2
Gelbe Karten: 12 5 0
Rote Karten: 0 1 0
Statistik 2009/2010 HBL CL Pokal
Spiele: 11 4 2
Tore: 27 / 0 6 / 0 4 / 0
Tore Ø: 2,45 1,50 2,00
7Meter: 0/0 0/0 0/0
7Meter %: - - -
Feldwürfe: 27 / 46 6 / 15 4 / 7
Feldwürfe %: 58,70 40,00 57,14
Strafminuten: 8 0 4
Gelbe Karten: 0 1 1
Rote Karten: 0 0 0
Statistik 2008/2009 HBL CL Pokal
Spiele: 23 9 4
Tore: 74 / 0 25 / 0 9 / 0
Tore Ø: 3,22 2,78 2,25
7Meter: - - -
7Meter %: - - -
Feldwürfe: - - -
Feldwürfe %: - - -
Strafminuten: 26 6 0
Gelbe Karten: 9 4 1
Rote Karten: 2 0 1
Statistik 2007/2008 HBL CWC Pokal
Spiele: 18 8 2
Tore: 76 / 0 28 / 0 6 / 0
Tore Ø: 4,22 3,50 3,00
7Meter: - - -
7Meter %: - - -
Feldwürfe: - - -
Feldwürfe %: - - -
Strafminuten: - 8 -
Gelbe Karten: - 2 -
Rote Karten: - 0 -

Spielerportrait

Bei der Weltmeisterschaft 2007 wurde Grzegorz Tkaczyk in Handball-Deutschland bekannt. Mit seiner damaligen Löwenmähne führte er die polnische Nationalmannschaft als Spielmacher bis ins Endspiel. In der Vorrunde gehörte er beim Sieg über Deutschland zu den besten Akteuren der Wenta-Sieben und zeigte auch im Finale in der Kölnarena eine gute Leistung. Trotz der Niederlage im zweiten Duell mit der Heimsieben gehört das Turnier zu den Sternstunden Tkaczyks.

Für die Handball-Experten waren die grandiosen Leistungen des Regisseurs keine Überraschung, schließlich bewies er sein Können schon seit Juli 2002 beim SC Magdeburg. Bei den Gladiatoren entwickelte sich Tkaczyk schnell zu einer festen Größe und etablierte sich schnell in der stärksten Liga der Welt. Dabei profitierte er von der Fähigkeit, das Spiel der eigenen Mannschaft lenken zu können und gleichzeitig selbst viel Torgefahr auszustrahlen.

Geboren und aufgewachsen ist der Rechtshänder in der polnischen Hauptstadt Warschau, wo er früh erste Erfahrungen als Handballer sammelte. In der Grundschule führte ein Zufall dazu, dass er beim Sportclub (KS) Warschau landete, dem er schließlich solange treu blieb, bis er nach Deutschland zum SCM wechselte. Im Dezember 2007 folgte er dem Lockruf der Rhein-Neckar Löwen.

Nach dem enttäuschenden fünften Platz bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 erklärte Tkaczyk seinen Rücktritt aus dem Nationalteam, weil sein Körper nach vielen kleinen Verletzungen eine Auszeit brauchte. Zudem will er sich künftig voll und ganz auf seine Aufgaben mit den Löwen konzentrieren.

Karriere
1 x Vize-Weltmeister (2007)
1 x EHF-Pokal-Sieger (2007)
1 x Polnischer Pokalsieger (2002)
Bisherige Vereine
1990-2002 KS Warschau (POL)
2002-2007 SC Magdeburg

Hintergrundinfos zu Grzegorz Tkaczyk

Titel Datum
"Ich hatte viele schlechte Tage" 19.03.2010
Grzegorz Tkaczyk drückt die Daumen 24.09.2009
Regisseur Grzegorz Tkaczyk fällt lange aus 01.09.2009